Ihr Ratgeber für
Kunststofftank Einbau.

Kunststofftank in Sand eingegraben

Kunststofftank – So gelingt der Einbau.

Ein Kunststofftank lässt sich dank seines Gewichts wesentlich leichter einbauen als eine Zisterne aus Beton. Der Kunststofftank wird zu einem Viertel mit Wasser gefüllt und danach sollte er nur noch mit Sand gefüllt werden. Bei der Zisterne aus Beton kann oft der ursprüngliche Aushub zum Verfüllen benutzt werden. Aber auch hier muss man die Zisterne Schicht für Schicht verdichten, sonst setzt sich die Erde später und die Anschlussrohre verändern ihre Position. Der unsorgfältige Einbau kann also zu einer Änderung des Gefälles führen, oder auch zu einer Undichtheit. Ein sorgfältiges Einbauen ist die Devise, sodass man später keinen Ärger mehr hat!

Kunststofftank wird mit grobem Kies befüllt

Kunststofftank wird mit Kies verfüllt

Was bei dem Be- und Verfüllen von einem Kunststofftank zu beachten ist.

Das Füllmaterial darf keine großen und spitzen Steine enthalten. Feiner Splitt ist unseren Erfahrungen nach am besten geeignet, weil er sich gut setzt und verdichten lässt. Hier muss man aber immer ganz genau die Einbauanleitung des Herstellers befolgen. Der Kunststofftank muss Schicht für Schicht verfüllt werden und parallel weiter mit Wasser befüllt werden.

Das könnte für Sie auch noch wichtig sein.